ZBrush – meine ersten Schritte

Ich habe meine ersten Erfahrungen mit ZBrush Modeling gemacht. Derzeit arbeite ich an verschiedenen Projekten für die Universität. Für den 3D-Modellierungskurs habe ich die Figur Chloé erstellt. Das ist mein bisheriger Arbeitsstand. Ich liebe die 3D-Modellierung, sie ist sehr herausfordernd und faszinierend. Irgendwie ist es wie das Modellieren von Ton mit einer leistungsstarken Software am Computer. Man hat so viel mehr Möglichkeiten zur Veränderung, als es mit traditionellen Methoden möglich wäre. Es ist wirklich erstaunlich, was alles möglich ist.

16-11-13 Chloé

Work in progress

Das obige Bild zeigt meine Skizze auf der linken Seite und die ersten Entwürfe in ZBrush. Die Figur hat einige Probleme, eines davon ist der Faltenwurf ihres Blazers. Außerdem möchte ich die Haare und das Gesicht anpassen. Ich habe erkannt, dass es nicht möglich ist, den gesamten 2D-Entwurf in eine 3D-Skulptur zu übersetzen – wie es umgekehrt der Fall ist. Ich finde den Weg zum Ergebnis aber sehr spannend.

Über ZBrush

Die Software ist ein digitales Bildhauerwerkzeug von Pixologic, das Modellierung, Texturierung und Malerei kombiniert. Es verwendet eine Technologie, die Licht-, Farb-, Material- und Tiefeninformationen für alle Objekte auf dem Bildschirm speichert. Um mit den Figuren später in anderer 3D-Software, z. B. für Filme, zu arbeiten, eignet sich dieses Programm sehr gut als Ausgangstool.